News 2017


Die suche nach Rolex

Rolex, der vor einiger Zeit auf eine Pflegestelle am Niederrhein zog, ist von dort leider entwichen. Viele hilfsbereite Menschen unterstützten uns bei der Suche nach ihm. Immer wieder gab es Sichtmeldungen. Jedoch gelang es bisher nicht Rolex einzufangen. Auch in die aufgestellten Lebendfallen ging er nicht. Im Moment sucht ein Team profesioneller Hundesucher nach ihm. Auch das war bisher noch erfolglos, wenn es auch immer wieder Spuren des Hundes gibt.

 

Da eine solche Suche auch viel Zeit und Geld kostet, möchten wir uns an dieser Stelle ganz besonders bei den Menschen bedanken, die für seine Suche bisher Geld spendeten:

Susanne Steffens           35 €

Angelika Cano               50 €

Nadine Olbrich               20 €

Margit König                  30 €

Melanie Marx                 30 €

Fam.Koch                       30 €

Sabine Fink                    50 €

Ralf Atzler                      40 €

Daniela Weber               20 €

Joana Turba                  10 €

Ingo Gladasch               15 €

Tim Jansen                    25 €

Hendrik Sattler              10 €

Gabriela Gladasch        20 €

Marie-Luise Teriete      35 €

Suse Kupka                   50 €

+ von den Einnahmen

des letzten Flohmarktes 200€

+ div. Spenden                  200€

 

Wir bitten auch weiterhin um Spenden, damit wir die Suche fortsetzen können!

Wenn Sie spenden möchten, schreiben Sie bitte eine Mail an: haase@apapa-germany.org

Frau Haase koordiniert und organisiert die Suche nach Rolex.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


Transporte im Mai

Ob nun mit dem Flugzeug oder mit dem Straßentransport. Wir möchte hier einmal die Bilder von unseren Transporten nach Deutschland posten. Viel Spaß beim Anschauen! Wir wünschen allen Hunden und Adoptanten viel Freude mit ihren neuen Familienmitgliedern.




Randy...oder...Das Leben hat seine eigenen Gesetze


Der kleine Randy, der Anfang Januar ganz überraschend zu uns auf die Pflegestelle kam, fand schnell ein neues Zuhause bei einer älteren Dame. Doch letzte Woche geschah etwas Trauriges. Die ältere Dame bekam einen Schlaganfall und lag bewusstlos am Boden. Da bellte Randy so lange und intensiv , dass die Nachbarn aufmerksam wurden und dafür sorgten, dass die Wohnung geöffnet wurde. Dann leckte Randy das Gesicht seines Frauchens ab, als wenn er sie damit aufwecken wollte. Mittlerweile liegt sein Frauchen auf der Intensivstation und wir drücken alle Daumen, dass es ihr schnell wieder gut geht.
Randy wurde bisher auch von der Tochter und Enkelin mitbetreut. Er läuft jeden Morgen und Abend eine große Runde mit ihnen und seinem neuen Freund, einem sibirischen Husky. So lange sein Frauchen im Krankenhaus liegt und auch, sollte sie sich nicht mehr um Randy kümmern können, bleibt er in der Familie.
Kleiner Randy, ganz groß  
     


"Überraschungskarton" vorm Tierheim 15.3.

Einerseits ist es ja gut, dass die Leute mittlerweile wissen, dass sie Hunde beim Tierheim abgeben können. Was weniger schön ist, dass selbst die geringe Gebühr, die die Tierschützer im Tierheim verlangen, wohl für viele Menschen schon zu hoch ist. Da ist wohl kaum dran zu denken, dass man vielleicht die Hunde mal kastriert um die Welpenflut etwas zu verringern. :( Sehr schade!

Hier die Bilder der neun neuen Hunde! Wir hoffen, dass alle durchkommen und beginnen nun schon mal mit der Suche nach Adoptanten und würden uns freuen, wenn wir vielleicht durch Mund-zu-Mund Propaganda, Hilfe erhielten. Ihre Ausreise wird aber noch etwas dauern...


Transport am 25.2.2017


Transport am 4.2.2017

Bilder der Vorbereitungen in Spanien für den nächsten Transport errreichten uns. Diese möchten wir unseren Lesern nicht vorenthalten. Vielleicht entdeckt ja der ein oder andere sein zukünftiges Familienmitglied. Danke an alle Menschen, die es immer wieder möglich machen, dass wir Hunde in ihr endgültiges Zuhause vermitteln können.

Heute am Donnerstag wurden die Hunde im Tierheim abgeholt:

Mit einer Übernachtung auf der Höhe von Zaragoza geht die Fahrt dann weiter in Richtung Deutschland. Hier werden die Hunde bereits sehnsüchtig erwartet...

....und endlich am Samstag kamen die neuen Familienmitglieder an!


Hunde können eine Staupeinfektion überstehen

Dieses Video zeigt, wie ein Hund, der an Staupe in Spanien erkrankt war, dies überleben kann. Gaya hatte die sogenannten Staupeticks, als Überbleibsel der Staupe, entwickelt. Jedoch ist zu beobachten, dass diese zurückgebliebenen Symptome sich nicht auf ihre Lebensfreude auswirken und es durchaus auch sein kann, dass die Anzeichen immer weiter verschwinden... Es lohnt sich also geduldig zu sein und auch solch einem vielleicht nicht perfekten Tier, eine Chance zu geben.


Transport am 21.1. 2017

Wir freuen uns, dass wir erneut Hunde aus Spanien ausreisen lassen konnen. Unsere Hunde sind gut angekommen. Die vermittelten Hunde bezogen alle ihre neuen Heime und Amalia ist auf ihrer Pflegestelle eingezogen. Unser Dank geht an alle Adoptanten, Helfer und Freunde. Solche Tage sind immer wieder sehr erfreulich!!

Hier die kleine Bilderserie unseres Transportes:


Flugpaten sind sooo wichtig

Am 16. Januar machte sich unsere liebe Daniela auf den Weg nach Spanien um in Faro fünf Katzen, die in Holland ein neues Zuhause gefunden hatte, abzuholen. Sie hatte nur wenige Stunden Aufenthalt und startete dann gleich wieder in Richtung Eindhoven, wo die Stubentiger schon sehnsüchtig erwartet wurden. Danke Daniela für deinen Einsatz! So konnten Kiko, Josefina, Benji, Morgan und Tabby ausreisen.

Und wenige Wochen danach hat unsere liebe Daniela es noch einmal getan. Sie ist eingesprungen und hat wieder mehreren Katzen zu ihrem Glück verholfen.


1. Wochenende im neuen Jahr-   Zeit für unseren 1. Transport aus Spanien

Am 7.1.2017 kam wieder ein Transport aus Spanien bei uns an. Einige Hunde konnten in ihre neuen Familie übergeben werden. Einige Hunde zogen auf ihre Pfegestellen. Schön, wenn alles so reibungslos klappt- ein tolles Team kann viel erreichen...Danke an alle, die mitgeholfen haben!

Mehr Bilder von der Abfahrt bis zur Ankunft sind hier zu finden! Viel Vergnügen beim Gucken!!!


Unser Tierschutzkalender 2017

Wir stellen vor:

Unser Tierschutzkalender für das Jahr 2017. Nach den tollen Erfolgen der letzten Jahre, wollen wir auch dieses Jahr wieder unseren Kalender mit den neuesten Bildern der Hunde aus dem Tierheim in Ayamonte anbieten. Wir würden uns freuen, wenn wir möglichst viele Kalender verkaufen könnten. Auch als Geschenk sind sie wunderbar...

 

Mit dem diesjährigen Erlös wollen wir Baumaterial kaufen um einen neuen Bereich für die kleineren Hunde im Tierheim zu schaffen. Bitte unterstützt uns durch den Kauf eines Kalenders.