News 2016

Sommerfest 2016

Bei strahlendem Sonnenschein freuten wir uns über zahlreiche zwei- und vierbeinige Besucher. Alte Bekannte trafen sich wieder. Es gab viel Zeit zum Quatschen. Auch für Essen und Trinken war gesorgt.  Eine Tombola und viele Möglichkeiten für Aktivitäten waren organisiert. Wir freuten uns über viele positive Rückmeldungen. Und hoffen, dass alle Gäste im kommenden Jahr wiederkommen. ;)


Im Juli kam wieder ein Transport mit Hunden aus dem Tierheim in Ayamonte


Zwerge und es nimmt kein Ende...

 

Vor wenigen Tagen wurden vier Welpen über den Zaun der Finca einer in Ayamonte lebenden Tierschützerin geworfen. Im Dorf ist es bekannt, dass sie immer wieder als Pflegestelle für das Tierheim fungiert. Dies war den Menschen, die die Zwerge ausgesetzt haben sicherlich nicht unbekannt. Leider sind die Welpen -wieder mal- viel zu jung von ihrer Mutter getrennt worden. Ihre Überlebenschancen sind daher eher gering. Glücklicherweise fand die Tierschützerin sie rechtzeitig, denn bei 40 Grad im Schatten am Tag, kann ohne Wasser kein Lebewesen sehr lange überleben. Nun kämpfen die Tierärzte und die Tierschützer vor Ort um das Überleben der Winzlinge. Es handelte sich um zwei Weibchen und zwei Rüden, die übersät mit Flöhen und allem erdenklichen Ungeziefer waren. Leider hat es ein kleiner Mann, Umberto, nicht geschafft und ist bereits am Wochenende verstorben. Auch die Mädchen hatten Fieber und waren blutarm, außerdem leiden nach wie vor an Durchfall. Der vierte im Bunde, Eco, kämpft derzeit noch in der Tierklinik um sein Leben. Am Dienstagabend musste er notoperiert werden, denn die Tierärztin hatte ein Verhärtung in seinem Bauch ertastet. Weil er nicht frass und sich fortwährend erbrach, war es ein Alarmzeichen für sie, den Welpen trotz des großen Risikos einer Narkose zu operieren. Unter der OP wurde ein Darmverschluss diagnostiziert. Glücklicherweise hat er die OP überstanden. Aber deshalb ist er noch lange nicht über den Berg. Nun heißt es Daumen drücken und hoffen, dass der kleine Kerl von kaum einem Kilo Gewicht, seinen Weg ins Leben zurückfindet.

 

Seine beiden Schwestern, Musa und Thalia sind etwas besser dran. Trotz ihres Durchfalls sind sie aufgeweckt und munter und erkunden den Garten der Finca der Tierschützerin. Sie sind an allem interessiert. Wir hoffen, dass sie, wenn sie die erste für sie sehr gefährliche Zeit überstanden haben und alle erforderlichen Impfungen erhalten haben, auch bald eigene tolle Familie finden, hier in Spanien oder auch in Deutschland. Wir kämpfen für sie und alle anderen Hunde, die unter der Obhut von APAPA in Spanien stehen. Nicht kaufen- adoptieren kann es da nur heißen!!!

 


Schon wieder neue Zwerge...

Über Nacht wurden wieder neue Welpen vorm Tierheim ausgesetzt. Das hört wohl nie auf :-(

Sie heißen Lila, Osito und Blue (eine Hündin und zwei Rüden). Unsere spanischen Tierschutzkollegen suchen im Moment in Spanien dringend Pflegestellen für sie, denn sie sind mit ihren geschätzten sechs Wochen, noch viel zu jung um in Tierheim zu sein. Update: Blue fand glücklicherweise bereits einen Pflegeplatz in Spanien.


Besuch der Förderschule, Juni2016

Wie im Vorjahr hat Carmen Torres, die Vorsitzende von APAPA in Spanien, das Förderschulprojekt wieder organisiert. Heute waren einige unserer Hunde wieder auf der Förderschule bei den Jugendlichen mit der Sonderbeschulung. Die Freude war wieder sehr gross, auf beiden Seiten. Auch die Hunde hatten viel Spass bei den Kindern an dem vielen Streicheln, Kuscheln und Lachen.
Als Andenken bekam jedes Kind sein ganz persönliches T- Shirt, wo ihr Name draufstand. Sie waren alle so glücklich.
Adios, bis zum nächsten Hunde/Mensch Treffen. Wir hoffen, dass bis zum nächsten Besuch, alle Fellnasen von heute ein Zuhause haben!!!


Bilder vom Transport am 4.6.


APAPA goes Mud Masters 2016 - Weeze

Für unseren diesjährigen Spendenlauf (Mud Masters 2016 in Weeze- am letzten Sonntag im Mai) nahm ein Gruppe von Freiwilligen die 6 bzw. 12 Kilometer lange Strecke auf sich. Hier sind einige ausgewählte Bilder dieses Events. Viel Spaß beim Gucken!!!


Transport am 14.5.2016

Am 14.5. 2016 kamen wieder Hunde aus Spanien nach Deutschland. Diesmal konnten wir Bine, Saze, Flumi, Ronda, Wanda, Jacob, Mücke und Chico auf Jenny und Marcs Hof in Bedburg Hau begrüßen! Einige sind bereits vermittelt., und wurden von ihren Adoptanten bereits erwartet, andere konnten auf lieben Pflegestellen einziehen und suchen nun von hier aus ein neues Zuhause. Hier eine Auswahl von Bilder die am Samstag gemacht wurden:


Rettung aus der Tötungstation in Valverde

Da in den ersten Monaten dieses Jahres eine gute Anzahl von Hunde ein neues Zuhause gefunden haben, wurde im Tierheim etwas Platz. Das verschaffte die Gelegenheit Hunde aus einer in der Nähe von Ayamonte befindlichen Tötungsstation zu retten.

Einige Galgos konnten mit der Unterstützung von GIN- "Greyhounds in Need", herausgeholt werden konnten.

Aber im März,April und Mai konnten auch 16 weitere Hunde die Tötungsstation lebend verlassen und in das Tierheim von Ayamonte umziehen. Hier droht ihnen keine Tötung. Sie werden tiermedizinisch versorgt, geimpft, sozialisiert und erhalten alle Fürsorge, die die freiwilligen Helfer vor Ort leisten können. Einige der Fellnasen haben sogar schon ein Zuhause gefunden. Einige warten im Tierheim auf ihr Glück!


Kleiner Blick ins Tierheim April2016


Einige unsere Schützlinge

...Anfang des Jahres 2016 - auf einen Blick!


Flohmarkt in Krefeld

Am 9.4.2016 haben wir dank der freundlichen Unterstützung von Sabine Hoffmann-Block bei strahlenden Sonnenschein wieder einen Stand auf dem Flohmarkt am Sprödentalplatz in Krefeld machen können. Wir sind sehr glücklich, dass wir dank zahlreicher Trödelspenden einiges Geld für unsere Schützlinge sammeln konnten. Wir sind sicher, dass wir bald wieder auf einem Flohmarkt vertreten sein werden. ;-)


Und noch ein paar neue Welpen...

..im Karton vorm Tierheim abgestellt.


UND WIEDER EIN TRANSPORT

Am 19. März 2016 kamen wieder Hunde aus Spanien nach Deutschland. Wir konnten Pinto, Coco, Charlot, Zoe, Chester und Oye auf Jenny und Marcs Hof in Bedburg Hau begrüßen! Nun heißt es noch Adoptanten finden...


Kleiner Transport-Große Freude!

Am 12.3.2016 war es endlich soweit. Unsere spanischen Freunde und wir haben diesen Tag sehr lange herbeigesehnt- und endlich war er da! Hugo und Rocky konnten zusammen mit Tila und Leo das Tierheim in Richtung Deutschland verlassen. Ein ganz besonderer Feiertag für uns! Vielen Dank an die Adoptanten und Pflegestellen, dass es durch euch möglich wurde!


Pflegehundetreffen bei Jenny und Marc

Heute am Sonntag den 6.3. haben wir bei uns auf dem Hof in Bedburg-Hau ein Pflegehunde Treffen gehabt, mit einigen unserer ehemaligen Vierbeinern und einigen Hunden, die ich vermittelt habe.
Wir waren ca 30 Zweibeiner und 20 Vierbeiner. Zuerst haben wir uns zum gemeinsamen Spaziergang getroffen und danach konnten die Hunde über den Hof toben und die Herrchen und Frauchen, sich bei Kaffee und Kuchen über die gemeinsamen Erlebnisse austauschen.
Es war ein traumhaft schöner Tag, mit viel Sonnenschein, guten Gesprächen und viel gemeinsamen spielen der Hunde.
Es ist immer wieder schön zu sehen, wie glücklich alle sind. Die Hunde in ihren Familien und die Familien mit ihrem tierischen Familienmitglied.
Danke für den schönen Tag
Lieben Gruß
Jennifer Haase
Team Apapa-Germany

...hier eine Expertenmeinung:


Bilder von unserem zweiten Transport in 2016!

Wir freuen uns riesig, dass wieder einige unserer Fellnasen nach Deutschland ausreisen konnten! Am Samstagvormittag kamen sie an. Leider war das Wetter dieses Mal sehr bescheiden. Das konnte jedoch unserer Freude keinen Abbruch tun, denn es waren auch wieder einige Langzeitinsassen dabei, die nun endlich in ihr Zuhause umziehen konnten. Vielen Dank an alle, die das möglich gemacht haben!

Hier zunächst die Bilder von den Vorbereitungen für den Transport in Spanien:

Ankunft in Deutschland:


Galgorettung  im januar 2016

Unsere spanischen Mitstreiter haben folgenden Bericht veröffentlicht:

(Dieser Bericht ist als -ein- Argument für den Auslandstierschutz zu verstehen!)

Wir wollen nicht, die Gefühle unserer Fans verletzen, aber folgende Bilder zeigen die Realität von Windhunden in Spanien !! Die Jagdsaison endet im Januar, und das führt dazu, dass ihre Besitzer- Jäger- Galgos massenhaft in den staatlichen Tötungsstationen, den Perreras, abliefern.
In der ersten Januarwoche konnten einige freiwillige Helfer in der Perrera von Valverde 5 Windhunde retten. Die Helfer kamen von dort sehr aufgewühlt zurück, denn die Tiere befinden sich in einem schockierend schlechten Zustand. Wenn man sich soviel mit Hunden beschäftigt, wie wir es tun, kommen einem die Tränen, wenn man sieht, wie mit diesen Geschöpfen umgegangen wird. Ihr Zustand ist so schlecht, dass Veteriärmediziner hinzugezogen werden mussten. Nachdem sie im Tierheim angelangt waren, mussten alles Wunden versorgt werden, die Tiere wurden gefüttert und erhielten warme Hundemäntel, denn es ist um diese Zeit nachts empfindlich kalt in Südspanien. Die Tiere sind so abgemagert, dass wir nach gutem Futter suchen. Nun müssen diese Tiere aufgepeppelt werden und in einigen Wochen suchen wir für sie neue Besitzer. Menschen, die ein Lebewesen zu schätzen wissen.
Wir können keine Wunder vollbringen und leider nicht alle retten. Aber wir möchten alles tun um so vielen wie möglich zu helfen. Die Rettung dieser Gruppe von Windhunden, ist möglich dank der Hilfe unserer Freunde von GIN (Galgos in Need). Wir schätzen das Vertrauen, das unsere Partner nun schon seit drei Jahren in uns setzen. Mittlerweile konnten wir so schon mehr als 50 Windhunden retten.


1.Transport 2016

Wir freuen uns riesig, dass wir zum ersten Mal in diesem Jahr wieder ein paar neue Fellnasen in Deutschland begrüßen durften. Hier ein paar Eindrücke von diesem sehr erfreulichen Tag:


Kalenderaktion 2016

Unsere Kalenderaktion brachte in diesem Jahr 563, 50 Euro ein. Wir danken den vielen lieben Spendern für ihr gutes Werk!

 

Auch in 2015 haben wir wieder einen Kalender verkauft.

Er besteht aus 12 Monatsblättern und einem Deckblatt. Der Kalender kostet:
12,50 Euro zzgl.2,50 €Versand und Verpackung= 15,00 Euro
2 Kalender ksoten 24,00 Euro zzgl. 2 €Versand und Verpackung= 26,00 Euro.
Wir hoffen auf viel Resonanz! Das Geld kommt ausschließlich den Tieren von APAPA zugute. Die Druckkosten spenden wir!

Und so kann man bestellen: Einfach eine kurze Nachricht an info@apapa-germany.org oder direkt an sabinefink@gmx.de schreiben! Die Hunde sagen schon mal DANKE!