Über uns

Wir sind eine Gemeinschaft von in Deutschland lebenden Mitgliedern der *Asociation Protectora de Animales y Plantas Ayamonte* kurz APAPA, welche in Ayamonte/ Andalusien ansässig ist. APAPA setzt sich dort für die Rechte der Tiere ein und betreibt dort ein privates Tierheim (KEINE staatliche Tötungsstation). Die Zahlen der Tiere schwankt ständig aufgrund von Vermittlungen und Neuzugängen.
Wer APAPA und seine Tiere kennt, weiß um das Engagement und die Liebe mit der die Helfer vor Ort bei der Sache sind. APAPAs Hunde und Katzen bereichern schon seit einigen Jahren auch das Leben vieler Menschen und Familien in Deutschland.
 
Wer APAPA und seine Tiere kennenlernen möchte, ist herzlich eingeladen, sich ein Bild auch vor Ort zu machen. Ayamonte ist nicht zuletzt auch ein Urlaubsort am Atlantik. Bis nach Sevilla sind es etwa 140 Kilometer. Ayamonte ist von Faro etwa 65 Kilometer entfernt.

An dieser Stelle wollen wir mal einen kleinen "Rundgang" durch das Tierheim machen:


WER IST DENN EIGENTLICH A.P.A.P.A. ( Asociacion Protectora de Animales y Plantas de Ayamonte )?


A.P.A.P.A. ist ein gemeinnütziger, gesetzmässig gegründeter und eingetragener Tierschutzverein, der eine große Anzahl von herrenlosen Hunden und Katzen (meistens um die 100 Hunden und ungefähr 50 Katzen) in seiner Anlage Obhut und Pflege gibt.
Arbeit und Ziel ist misshandelten, gequälten oder herrenlosen Tieren " ihre Ehre zurückzugeben"- sie also tierschutzgerecht zu behandeln- zu impfen, medizinisch zu versorgen, ihnen genug artgerechtes Futter zu geben und ihre Wohn- und Schlafstätten sauber zu halten. Natürlich und nicht zuletzt diese Tiere auf ein hoffentlich sorgenfreies Leben bei verantwortungsvollen Menschen vorzubereiten.
Eine weitere wichtige Aufgabe ist die Aufklärung über Tiermisshandlung und den Schutz der Tiere. A.P.A.P.A. will die Menschen zum Umdenken bewegen und eine zukünftige Generation im Sinne des Tierschutzes ausbilden. Ihnen Respekt vor Tier und Natur nahebringen.
Unser Refugium befindet sich in Ayamonte ( Provinz Huelva ), in Südspanien, nahe an der Grenze zu Portugal.
A.P.A.P.A. ist ein privates Tierheim, das von ehrenamtlichen Helfern und Volontären betreut und geführt wird. Finanziert wird es ausschließlich über Mitgliedsbeiträge und Spenden. A.P.A.P.A. erhält keinerlei staatliche Unterstützung oder Zuwendungen!

WIE ENTSTAND A.P.A.P.A.?

A.P.A.P.A. gibt es schon sehr lange. Im Jahr 1998 tat sich eine kleine Gruppe von Frauen zusammen, um das Tierleid, das sie in Ayamontes Straßen und in der näheren Umgebung beobachtet hatten, zu bekämpfen. Sie wollten helfen.
Der Anfang von A.P.A.P.A. war sehr hart und schwer. Aber es gab genug positive Energie und den festen Willen, den leidenden, schutzlosen Tieren nicht allein zu lassen. So konnte nach und nach über Jahre hinweg das Tierheim entstehen, das es heute gibt. Das Tierheim soll mehr als ein Zufluchtsort für misshandelte, herrenlose Hunde und Katzen sein. Hier erfahren sie tierärztliche Versorgung, Bewegung, Fürsorge, Futter, ein Dach über dem Kopf und für viele etwas ganz besonderes, sie werden mit Liebe versorgt. Auch das ist unter Umständen ein ganz neue Erfahrung......und nicht zuletzt, erhalten sie die Chance auf ein wahres, liebevolles Zuhause.

Dieses Luftbild ist zwar schon etwas älter, aber es zeigt die Anlage des Tierheim von oben. Es werden ständig Umbaumaßnahmen vorgenommen, die zur Verbesserung der Situation der Hunde beitragen.


Aufsichtsbehörde: Stadt Dortmund, Kreisverwaltung Heinsberg, Kreisverwaltung Kleve, Landkreis Tübingen

Mehrere Person der Interessengemeinschaft verfügen über eine Erlaubnis nach §11 Abs. 1 Satz 1 Nr. 5 Tierschutzgesetz (TierSchG).